Firmengeschichte

Guten Tag. Schön, dass Sie sich für uns und unsere Firmengeschichte interessieren.

Sie werden schnell feststellen, dass diese alles andere als normal ist.

Das Team vom Camping-Service-Dietz sind bis jetzt wir zwei,- Anja und Peter. Wir sind ohne Unterbrechung seit 1986 miteinander verheiratet und haben zwei Töchter Bianca (1992) und Nicola (1998). Zum Campen kamen wir 1995. Geliebäugelt damit hatten wir schon lange und als ein Bekannter seinen Wohnwagen uns zum Kauf anbot, schlugen wir zu.

Ein 20 Jahre alter Wilk war unser Stolz und gleichzeitig Basis für erste Reparaturen. Die Erfahrungen vom Flugzeugmodellbau erwiesen sich als recht nützlich, sind doch die verwendeten Materialien nahezu gleich. Zu diesem Zeitpunkt war das Campen noch volles Hobby. Beruflich führten wir einen landwirtschaftlichen Ackerbaubetrieb. Die Basis dafür bildete die kaufmännische Ausbildung von Anja sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung als Kfz-Elektriker, Gemüsebaugärtner und Landwirtschaftsmeister in Verbindung mit dem Fachabitur (TG) von mir. Beides – Hobby und Beruf machten sehr viel Spaß.

Leider wurde der Spaß am Beruf durch mehrere Faktoren nachhaltig getrübt. Der Hauptfaktor lag im immer weiter sinkenden Familieneinkommen.

Im Urlaub – auf dem Campingplatz – wurde dann der Beschluss gefasst. Wir bauen uns ein zweites Standbein auf und machen unser Hobby zum Beruf. Denn eines sollte auf keinen Fall verloren gehen, der Spaß an der Arbeit.

Also wurde parallel zur Landwirtschaft investiert. Zunächst in Zeit und Bildung. Als erstes in einen Lehrgang, der mich (Peter) befähigte, Gasprüfungen an Freizeitfahrzeugen nach G 607 durchzuführen. Anschließend daran mehrere Lehrgänge und Schulungen bei der Firma Truma.

Zwei gebrauchte Wohnwagen bildeten die Grundlage um erste Erfahrungen in der Vermietung und Handel zu sammeln. Mit den Schwesterfirmen Frankana / Freiko fanden wir einen zuverlässigen Partner im Zubehörmarkt, der es uns ermöglicht, auch ohne großen eigenen Verkaufsladen erste Schritte in diese Richtung zu tun. Von diesen Firmen angebotene Weiterbildungsmaßnahmen nutzten und nutzen wir beide gerne, um auch auf diesem Gebiet kompetente Auskunft geben zu können.

Innerhalb der Jahre 2003/2004 nahm ich (Peter) an dem Lehrgang „Fachkraft für Caravantechnik“ an der Fahrzeugakademie in Schweinfurt teil. Der Lehrgang umfasst insgesamt 7 Module, die sich jeweils über eine Woche erstrecken. Von Pflege – Reparatur – Zubehör bis hin zur notwendigen Bürokratie werden alle Themen behandelt die mit Freizeitfahrzeugen zusammenhängen. Der Abschluss eines jeden Moduls war je eine schriftliche und praktische Prüfung vor der Handwerkskammer Unterfranken. Mit erfolgreichem bestehen aller 7 Module darf ich (Peter) mich nun „Fachkraft für Caravantechnik“ nennen.

So langsam wurde aus der Idee zweites Standbein Realität.

Im Winter 2003 konnten wir die Vertretung der holländischen Wohnwagenmarken Home-Car und Delta für unser Gebiet übernehmen. Diese beiden Marken bildeten den Kern unserer Vermietflotte. So langsam reifte in uns die Erkenntnis, dass es sich auf zwei Hochzeiten gleichzeitig schlecht tanzen lässt. Wollten wir den Camping-Service-Betrieb weiter entwickeln, erwies sich die Landwirtschaft immer mehr als Hindernis. Zwei witterungsbedingte schlechte Ernten hintereinander, eine Bürokratieflut vor Augen und keinerlei Lichtblick am Horizont ließ uns im Januar 2005 den Entschluss fassen: Die Landwirtschaft ist tot, es lebe das Campinggeschäft. Das ganze Jahr 2005 verbrachten wir nun damit, unser Gelände auf die neuen Bedingungen vorzubereiten.

So wurde z.B. ein Stellplatz direkt an der Straße errichtet, der Zaun zu den Nachbarn erneuert, die ehemalige Maschinenhalle neu lackiert und als Stellfläche für Neufahrzeuge sowie Werkstattbereich gerichtet.

Im Wohnhaus selbst wurden auf der Fläche einer nicht benötigten Einliegerwohnung auf ca. 80 qm Grundfläche ein Zubehörladen eingerichtet. Das zukünftige Reich von Anja. Auch hier sollte sich unser Leitsatz – freundlich, hell und gemütlich – widerspiegeln.

Genauso wie die Erkenntnis, dass die Zeit der Landwirtschaft bei uns vorbei ist, reifte die Erkenntnis, dass zu einem ordentlichen Campinggeschäft auch eine bekannte, aber auch eine unseren eigenen Anforderungen entsprechende Marke gehört. Deshalb freut es uns ganz besonders, ab dem Modelljahr 2006 offiziell Vertriebspartner von Fendt Caravan zu sein. Es ist sehr befriedigend, wenn man sich ohne Einschränkung hinter seine vertriebenen Marken stellen kann.

Im Jahr 2008 ist einiges gelaufen. Die überfällige Befestigung des Hofes wurde getätigt, die Werkstatt umgebaut und auf die neue Arbeit ausgerichtet. Verschiedene Lehrgänge und Schulungen wurden selbstverständlich trotz dieser Maßnahmen mit besucht.

Dank der umgebauten, auf die Anforderungen von Wohnwagen optimierte Werkstatt, macht die Arbeit dort umso mehr Spaß. Wartungsarbeiten an Wohnwagen-Fahrgestellen (Bremsen, Stützen, Räder etc.) in Verbindung mit Hauptuntersuchungen als anerkannter Dekra-Prüfstützpunkt sind in der Sommersaison ein großer Teil der täglich anfallenden Arbeit.

Arbeit – wie oft hat dies einen negativen Beigeschmack. Anja und ich gehören zu den glücklichen Menschen denen die Arbeit Spaß macht. Dies ist ein Grund möglicherweise dafür, dass uns zufriedene Kunden weiterempfehlen. So stieg die Arbeit in der Werkstatt kontinuierlich an und wir mussten uns mit der Frage auseinandersetzen „Wie schaffen wir das noch?“ Eine völlig neue Situation. Denn eines war für uns klar die Qualität der geleisteten Arbeit, Zeit für unsere Kunden und unser familiärer Charakter mussten unbedingt erhalten bleiben.

Nach einigen Diskussionen zwischen meiner Frau und mir haben wir beschlossen zum Ende der Saison 2009 die Vermietung aufzugeben. Ein komisches Gefühl war die Folge, begleitete die Vermietung uns doch quasi seit der Wiege unseres Geschäfts.

Die freiwerdende Zeit nutzten wir für Werkstatt und Kunden. Wie Kunden? Nun ja, auch Wohnwagen-Interessenten haben Fragen, brauchen Informationen. Nur wer gut informiert ist, kann richtig entscheiden. Im Dickicht der Prospekte ist leicht etwas zu übersehen. Natürlich gilt dies auch für Zubehör wie Vorzelte – Truma Mover (Rangierhilfe) – Klimaanlagen usw. Um hier gut zu sein, mussten wir wieder etwas tun; vom Gefühl her anschauen – anfassen – fühlen – fachkompetentes Wissen.

Die Fachkompetenz erarbeiten wir uns durch Lehrgänge, Schulungen und durch Eigenversuch! Ist das nicht toll? Ein Wochenende im Wohnwagen (leider zu selten) lässt sich so als „Betriebliche Fortbildung mit familiärer Mitarbeit“ bezeichnen. Wir sind top modern:  Familie und Beruf miteinander vereinbaren (deshalb 1. Samstag im Monat geschlossen).

Fürs „Anschauen – Anfassen – Fühlen“ entwickeln wir ständig unsere Ausstellung weiter. So sind wir seit 2010 Qualifizierter Isabella-Händler. Dies erfüllt uns mit einem gewissen Stolz. Trotz unseres kleinen Betriebes haben wir ab diesem Jahr  2012 eine der umfangreichsten Dauerausstellungen mit Isabella-Vorzelten im süddeutschen Raum.

So kommt zu den Prospekten von Isabella, Truma usw. die Anschauung und die praktische Erfahrung.

Ebenso sind wir seit 2011 Truma-Vertragshändler. Wie Sie anhand der besuchten Schulungen nachvollziehen können, fasziniert mich die Firma Truma. Neuhochdeutsch könnte man mich auch als Fan bezeichnen. Aber diese Firma verkörpert im großen die Eigenschaften die wir im kleinen ebenso hoch halten wollen. Familiärer Charakter, hochwertige Produkte, Wertschätzung der Menschen als Kunden wie auch der Mitarbeiter, Qualitätsdenken. Sprechen Sie uns ruhig einmal auf Truma an.

Damit sind wir im heute angekommen.

Was planen wir für 2012? Nun – die Modernisierung unserer Zeltausstellung, die Umgestaltung unseres Ladens als sachliche Dinge. Aber es ist für 2012 auch unser Wunsch mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Ihr Vertrauen zu gewinnen und es zu bestätigen. Wenn Sie weiterhin uns freundlich auf der Straße oder im Urlaub grüßen und dies auch noch am Ende des Jahres  – dann haben wir unser Ziel erreicht.

In diesem Sinne – ein gutes Jahr 2012 und viel, viel Grund zum Lachen.


Ihr Camping-Service-Dietz Team
Anja und Peter

Lesen Sie unsere weitere Geschichte für 2012 hier!